Der EMI im September - Erneut langsameres Wachstum - Beschaffung aktuell

Der EMI im September

Erneut langsameres Wachstum

BA_1118_EMI.jpg
Anzeige

Die Neuaufträge aus dem Ausland waren im September rückläufig und wiesen den deutlichsten Rückgang seit über fünf Jahren auf. Das Wachstum in der deutschen Industrie verlangsamte sich damit erneut.

Bei der Produktionssteigerungsrate wurde das geringste Plus seit April 2016 verzeichnet. Zusätzlich trübten sich auch die Geschäftsaussichten merklich, und zwar auf den niedrigsten Wert seit über drei Jahren.

Der saisonbereinigte IHS Markit/BME Einkaufsmanagerindex schwächte im September abermals ab und sackte auf 53,7 Punkte. Das stellt ein 25-Monatstief dar. Zurückzuführen ist das auf langsameres Wachstum bei Produktion, Neuaufträgen und Beschäftigung sowie einer leichten Verkürzung der Lieferzeiten bei den Zulieferern. Einzig die Vormateriallager waren positiv: Sie kehrten nach minimalem Minus im Vormonat zum Wachstum zurück.

Anzeige

Aktuelles Heft

Titelbild Beschaffung aktuell 11
Ausgabe
11.2018
PRINT
DIGITAL
ABO

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Quergerätselt

Mitmachen und gewinnen!

Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de